Die LRT - Unser Anspruch

Die LRT Automotive GmbH ist ein kleiner mittelständischer Produktionsbetrieb in der Nähe von Heidelberg. Seit 1998 werden hier Pkw-Abgaskomponenten hergestellt und vermarktet. LRT ist spezialisiert auf Pkw-Katalysatoren, Abgaskrümmer und Krümmer-Katalysatoren.

Die LRT-Produkte haben den Ehrgeiz, mindestens die gleiche Qualität wie das entsprechende Originalteil zu bieten. Oft sind die Produkte durch technologische Verbesserungen den Originalteilen überlegen. Mit dem „Blauen Engel“ wird dieser Anspruch institutionalisiert.

Von Anfang an wurden nur erstklassige Lieferanten ausgewählt. Als Prüflabor wurden ausschließlich deutsche TÜVs beauftragt, derzeit bevorzugt der TÜV Süd.

Die LRT handelt von Beginn an nach drei Grundsätzen: Qualität, Innovation und Kundenorientierung. In allen drei Bereichen hat die LRT Maßstäbe für den Markt gesetzt. Beispiele:

Qualität

Während im Jahr 2000 die Katalysator-Garantie im Markt bestenfalls 2 Jahre mit auf 80.000km begrenzter Fahrleistung betrug, garantierte die LRT damals bereits als erster Anbieter 3 Jahre ohne Kilometerbegrenzung. Das ist heute Standard geworden. Die anderen Anbieter haben das übernehmen müssen.

Innovation

Ende 2002 führte die LRT als erster Anbieter Gusskrümmer als neue Produktlinie in den Ersatzteilmarkt ein. Erst 2005 folgte ein weiterer Anbieter. Heute sind es viele, aber niemand kommt an die herausragende Qualität des LRT-Vermikulargraphit- gusses heran. oder Euro5: Seit 2012 bietet LRT als bisher einziger Anbieter ein Katalysatorprogramm für ca. 3 Mio. EURO5-Fahrzeuge an.

Kundenorientierung

Der Kunde steht bei der LRT immer im Mittelpunkt aller Überlegungen. Z.B. sind sauber recherchierte Daten zur Produktverwendung von besonderer Bedeutung. Hier leistet LRT erstklassige Arbeit, was sich nicht nur im Rating der TecDoc zeigt, sondern sich auch im Lob unserer Kunden widerspiegelt.

Die Kunden der LRT umfassen nahezu den gesamten deutschen Autoteilehandel. Die LRT ist seit dem Jahre 2000 ISO 9001 – zertifiziert. Im gleichen Jahr wurde sie erstmals in der TecDoc gelistet und Mitglied im GVA.